Geräte mit Stoßspannungsquelle

DWX-05PD

Automatische Impuls-TE-Prüfung höchster Sensitivität mit PDIV- und PDEV-Bestimmung gemäß
VDE 530-18-41

 

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Ein Bandpass-Mikrowellensensor erfasst die elektromagnetischen Wellen der Teilentladungen, welche in Spulen bei Beaufschlagung mit Spannungsimpulsen extrem kurzer Anstiegszeit (du/dt) entstehen. Damit ist eine hervorragende Simulation der transienten Beanspruchungen von Wicklungen an hochdynamischen Steuerungen (z.B. PWM-Umrichter) gegeben.

Zusätzlich zur bekannten Prüfung auf galvanische oder latente Windungsschlüsse ist eine einfache und vollautomatische TE-Bestimmung in der Wicklung für Anwendungen in Produktion, QS, Labor und auch vorbeugender Diagnostik möglich.

Diese enthält auch die automatische Ermittlung der TE-Einsetz- und -Aussetzspannung (PDIV-PDEV) mit einem neu entwickelten Algorithmus.

Automatische Prüfung mit auftretender TE

Durch die besondere Filtermethode mit Schmalbandfilter im 1,7-GHz-Band werden Störfrequenzen bei gleichbleibend hoher Sensitivität vollständig ausgeblendet. Dies erlaubt die Nutzung des Systems auch in komplexen automatischen Systemen oder Produktionsanlagen ohne Veränderung der Charakteristik.

Beispiel PDIV-PDEV

DX-PD: Teilentladungsoption für die DX-Serie

Teilenladungsoption-1

Geeignet auch für große und geschlossene Nieder- und Mittelspannungsmaschinen, Transformatoren und Drosseln.

Durch intelligente Koppeltechnik im Gerät ist es bequem an jede Maschine in allen Einbausituationen anschließbar und ermittelt PDIV/RPDIV und PDEV/RPDEV mit grafischer Auswertung nach den Standards IEC 60034-18-41/42 und IEC TS 61934.
Die Signalanzeige erfolgt in Echtzeit auf dem Display. Die getrennte Signalverarbeitung sichert bestmögliche Signalqualität und Störabstand.

Teilendladungsoption-2

Mit seinem manuellen Bedienkonzept ist das Modul besonders für Labor und zur Zustandsdiagnose vor Ort geeignet. Es muss nichts vorprogrammiert werden! Die 3-kanalige Ausführung erlaubt auch die Erkennung von Wechselwirkungen zwischen den Wicklungssträngen. Entscheidender Vorteil dieser Architektur ist, dass es keine Signalverluste durch den Montagezustand einer Maschine (Kapselung) gibt, da das Signal direkt aus den Prüfleitungen gekoppelt wird. Es können auch große Maschinen, wie Windgeneratoren oder Bahnmaschinen, angeschlossen werden.