Teilentladungsmessung

Teilentladungsmessungen erlangen bei der Isolationsprüfung elektrischer Maschinen und Wicklungen eine immer höhere Bedeutung. Durch fortschreitende Miniaturisierung, höhere Leistungsdichte und Materialausnutzung, höher erwartete Verfügbarkeit und vor allem stärkere Spannungsbeanspruchung des Isoliersystems durch hochdynamische Steuerungen, wie z. B. PWM-Umrichter mit schnellen Halbleiterschaltern, sind vorzeitige Alterung des Isoliersystems und Produktversagen möglich. Die Hersteller tragen dem durch moderne Fertigungstechnologien und verbesserte Materialien Rechnung; eine endgültige objektive Bewertung des Zustandes, der Eignung und der Reserven des Isoliersystems ist jedoch nur mittels zerstörungsfreier Teilentladungsprüfung möglich.

Beispiel eines PDIV-Tests

Bei Hochspannungsmaschinen und -anlagen sowie Anwendungen, wie der Kabelfehlerortung, sind Online- und Offline-Prüfungen seit Jahrzehnten Standard. Relativ jung ist die Anwendung bei Niederspannungswicklungen und -maschinen. Vielfältige Untersuchungen an FU-gespeisten Antrieben haben nachgewiesen, dass TE im Betrieb sehr wohl möglich sind und zum Frühausfall führen können. Die Besonderheit liegt jedoch darin, dass sich hochfrequente Spannungstransienten völlig anders verteilen, als durch eine Prüfung mittels 50-Hz-Einspeisung simuliert werden kann, und auch im Inneren der Wicklung auftreten können.

Spannungspegel über TE Charakteristik mit Schwellwert

RM Prüftechnik bietet auch hier ein einzigartiges Spektrum an Produkten mit Fokus auf Impuls/Stoßspannungs-basierter Einspeisung gemäß VDE 530-18-41:2006 und IEC 61934 an. Jedoch ist auch ein Gerät nach IEC 60270 mit klassischer Wechselhochspannungseinspeisung verfügbar. Durch die besondere Architektur mit HF-Mikrowellensensor und Bandpassfilter als Koppelelement ist die Schwierigkeit der Verwendung derartiger Systeme unter Produktionsumgebungen passé (Entfall einer Schirmungskammer, Kalibrierkit etc.).

Fachbeitrag Teilentladungsprüftechnik

New Specs …, IEEE Industry Applications Magazine, Jan-Feb 2007