AST 8800

Das automatische Wicklungsprüfsystem AST 8800 ist ein Testsystem auf höchstem technologischen Niveau für Statoren sowie viele andere Typen von Spulen.

 

Als modulares, kundenspezifisch angefertigtes Prüfsystem garantiert das AST 8800 Anwendungsflexibilität und hohen Produktdurchsatz bei Sicherstellung höchster Qualität. Es vereint alle wichtigen elektrischen Qualitätsprüfungen für Wicklungen mit der Stoßspannungsprüfung als zentralem Bestandteil. Jede Wicklung von einigen Watt bis zu ca. 500 kW kann in wenigen Sekunden vollständig und präzise getestet werden. Das AST 8800 hat die Kapazität und Funktionssicherheit für die Integration in automatische Fertigungslinien.

Software und Arbeitsweise

Kernstück ist ein hochwertiger Industrie-Steuerrechner auf Basis WINDOWS XP. Dies garantiert hohen Bedienkomfort und Systemkompatibilität mit externen Datenbanken und Netzwerken. Bestandteil der Steuersoftware sind sogenannte Master- und Ergebnisdatenbanken mit Soll- und Istwerten, Druckfunktion und Statistik.

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Im Programmiermodus legt der Einrichter Art und Reihenfolge der durchzuführenden Prüfungen und deren Auswertekriterien fest. Alle Informationen, wie Prüfparameter und -spannungen, Gut-/Schlecht-Grenzwerte (Toleranzfelder) und Ablaufsequenzen, werden in sogenannten Masterdateien abgespeichert, die auch die Referenzprüfkurven der Stoßspannungsprüfung enthalten.

Im Prüfmodus startet der Bediener eine Prüfsequenz einfach per Knopfdruck. Der Prüfablauf mit seinen Teilergebnissen kann auf dem Bildschirm in Echtzeit verfolgt werden. Die Prüfergebnisse sind sowohl grafisch als auch in Textform darstellbar.

In Ergänzung zur Standard-Prüfsoftware ist ein direkt zugreifbares Statistik-Modul verfügbar. Damit ist eine direkte Echtzeit-Prozesskontrolle an der Prüfstation möglich.

Prüfvorrichtungen/Zusatzausstattung
Alle Systeme werden mit einer Standard-Bedienkonsole, Sicherheitsverriegelungen sowie Prüfleitungen mit Krokodilklemmen geliefert. Eine Anzahl von Einzel- und Doppelprüfkabinen sowie Kelvin-Klemmkontakte sind optional erhältlich. Schließlich sind kundenspezifische Lösungen für unterschiedlichste Einsatzumgebungen und Prüflingsabmessungen lieferbar.

Hochspannungsprüfung

Mit Hochspannungsprüfungen wird die Festigkeit eines Isolationssystems durch Anlegen eines Hochspannungspotentials zwischen zwei voneinander isolierten Teilen des Prüflings unter Ermittlung des Ableitstroms getestet. Das AST 8800 kann Hochspannungstests mit Gleich- und Wechselspannung durchführen. Prüfspannung, -dauer und Ableitstromgrenzwerte werden für jeden Hochspannungstest getrennt programmiert.

Die Wechselspannungsprüfung ist so ausgelegt, dass Funkenüberschläge registriert werden können, die mit herkömmlichen Messtechniken unentdeckt bleiben. Die Empfindlichkeit dieser Glimmentladungserkennung ist vom Bediener einstellbar.

Widerstandsprüfung

Die Widerstandsprüfung  testet in erster Linie auf Schalt- und Drahtquerschnittsfehler sowie mangelhafte Verbindungen. Gleichzeitig erfolgt bei Bedarf eine Symmetriekontrolle. Die 4-Leiter-Kelvin-Methode ermöglicht exakte Messungen auch sehr niederohmiger Wicklungen.

Temperaturkompensation ist ebenso Standard wie automatische Messbereichsumschaltung. Optional sind Infrarot-Temperaturfühler zur Messung der realen Wicklungstemperatur lieferbar.

Stoßspannungsprüfung

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Die Stoß- oder Impulsspannungsprüfung untersucht in erster Linie Isolationsschwächen zwischen Windungen, Lagen, Spulen und Phasen einer Wicklung. Stoßspannungsprüfungen können auch weitere Fehler aufdecken, welche die Induktivität oder die Güte in einer Wicklung ändern, zum Beispiel falsche Windungszahlen und fehlerhafte Blechpakete.

Neueste Schaltungstechnik der Stoßimpulsquelle erlaubt die Erzielung steilerer Impulsanstiegszeiten und damit die bessere Simulation von transienten Spannungen, denen Motorwicklungen im Betrieb ausgesetzt sind. Dies ist von besonderer Bedeutung für pulsumrichtergespeiste Antriebe, bei welchen bekanntlich vor allem die Eingangsspulen der Phasen erheblich beansprucht werden.

Spulen innerhalb einer Wicklung können untereinander oder mit einer Master-Wicklung verglichen werden. Das AST 8800 digitalisiert und speichert die Master-Stoßspannungskurven von einer oder mehreren guten Wicklungen als Teil des Programmiervorgangs.

Für einen Prüflingstyp können mehrere Masterprüfkurven gespeichert werden, damit zum Beispiel die Prüfung einphasiger und dreiphasig unsymmetrischer Statoren oder Trafos möglich ist. Prüfspannung, Anzahl der Impulse und Toleranzgrenzwerte werden mit gespeichert.

Drehrichtungskontrolle

Optional kann bei Statoren der Richtungssinn des elektromagnetischen Feldes unter Verwendung von Halleffektsensoren geprüft werden, die nicht in die Bohrung des Prüflings eingeführt werden müssen.

Features

Volle funktionale Flexibilität

  • Prüfablauf durch Bediener festlegbar
  • Mehrere Prüfstationen für hohen Produktdurchsatz
  • Echtzeit-SPC-Software
  • Remote-Diagnose möglich
  • Easy-plug-in-Platinen
  • Robuste, felderprobte Hardware
  • Menügeführte Bedienung und Kalibrierung
  • Selbsttestfunktion

Hochspannungsprüfung

  • Geregelte Hochspannungsquelle
  • Einstellbare Rampenfunktion
  • Programmierbare Sensitivität der Glimmentladungserkennung

Widerstandsprüfung

  • Hochstabile Konstantstromquelle mit 4-Leiter-Kelvin-Messung
  • Automatische Messbereichswahl und Temperaturkompensation

Stoßspannungsprüfung

  • Hochstabile Impulsquelle in IGBT-Technik; automatische oder manuelle Spannungskompensation
  • Sofortige grafische Darstellung
  • Auswertung nach patentierter Fehlerflächenmethode (EAR) mit prozentualer Fehleranzeige
  • Optional Corona/TE-Bewertung

Drehrichtung

  • Hall-Effect-Array-Sensorik